– 1 freier Platz! – Alpenüberquerung von München(DE) nach Venedig(IT) 16.07-24.07.2021

Karte nicht verfügbar

Datum/Zeit
16/07/2022 - 24/07/2022
den Ganzen Tag

Kategorie


© Titelbild bookhouse boy CC BY-NC-ND 2.0 Lizenz https://flic.kr/p/oLAEzL

Hallo liebe WanderInnen,

 

  • Auch dieses Jahr wollen wir unsere traditionelle Hüttentour in den Alpen anbieten.
  • Da uns und euch das Konzept der Alpenüberquerung die letzten 2 Jahre mitsamt der vielfältigen Eindrücke sehr gut gefallen hat, bieten wir diesmal auch eine abwechslungsreiche Fahrt an.
  • Auf dem Traumpfad von München nach Venedig.
  • 3 Länder – Deutschland (Bayern), Österreich (Tirol), Italien (Südtirol, Trentino, Belluno, Venetien)
  • Wir wanden in den Blaubergen, Tuxer Alpen, Zillertaler Alpen, Sellastock und Civettagruppe (Dolomiten).
  • Übernachtung auf einem 3000er! (in einer Hütte)
  • Vielfältige grandiose Naturschauspiele und Landschaften.

 

Nun folgen die detaillierten Infos für diese Wanderfahrt.

Sie ist der Traumpfad schlechthin: die Alpenüberquerung von München nach Venedig. In eigentlich 29 erlebnisreichen Etappen geht’s von Brezn und Bier zu Pizza und Vino. Wir haben diese einmonatige Alpenüberquerung auf 8 Etappen gekürzt, darunter als Highlight ist die Überschreitung des Alpenhauptkamms zwischen den vergletscherten Gipfeln der Zillertaler Alpen. Danach warten die majestätischen Dolomiten mit ihrem südländischen Charme. Nach 8 Tagen erreichen wir schließlich den Markusplatz, womit das Ziel Venedig endgültig erreicht ist.

  • Mittlere bis anspruchsvolle Mehrtages-Hüttentour für konditionsreiche Wanderer/Innen, alpine Erfahrung, Schwindelfreiheit und Trittsicherheit für Touren  bis ca. 19km und bis ca. 1250hm im Aufstieg und bis ca. 2000hm im Abstieg werden zwingend vorausgesetzt.
  • 9 tolle Wandertage, Samstag – Sonntag
  • Unterkunft größtenteils in AV-Hütten mit eigenem Hüttenschlafsack
  • An- und Abreise individuell, s.u.
  • Kosten: 385€ (Übernachtungen in Mehrbettzimmern(wenn vorhanden) meist in AV Hütten, 2x HP, 4x Frühstück, Bus- Taxi- und Bahntransfers in Österreich und Italien, 2x Seilbahn in Italien)

 

Wanderprogramm:

Tag 1 Samstag 16.07:

Treffpunkt spätestens um 12h52 an der Busstation „Wildbad Kreuth, Kreuth“, gerne auch schön vorab in München Hbf um 10h02. Empfohlene ICE-Abfahrt gegen 6h00 in Berlin, für Details, siehe Anreise unten. Anreise aus anderen Orten als Berlin möglich.

Von der Busstation Wildbad Kreuth laufen wir vorbei an der herzoglichen Fischzucht und der Almwirtschaft Siebenhütten hinein in die Blauberge.  Mit dem Schildenstein (1613m) und dem Predigtstuhl (1562m) haben wir 2 schöne Gipfelziele, die uns eine schöne Rundumsicht auf die Alpen verschaffen. Kurz darauf, überqueren wir schon die Grenze nach Tirol und können in der urigen Blaubergalm am Blaubergsattel einkehren, sofern die Zeit für das rechtzeitige Erreichen der Gufferthütte für das Abendessen knapp werden sollte (Selbstversorgung ist in beiden Hütten möglich). Über die Südflanke der Blauberge wandern wir sodann ca. 1,5h zur Gufferthütte (1475m), wo wir übernachten werden.

Etappe 1 mit Schildenstein, Predigtstuhl und Blaubergalm: 13,7km, 1011hm auf, 322hm ab.

https://www.outdooractive.com/de/route/bergtour/tegernsee-schliersee/traumpfad-etappe-1-von-wildbad-kreuth-ueber-schildenstein-1613m-/239941815/?share=%7Ezsomeb9g%244ossvyur

In der Gufferthütte sind wir in Mehrbettzimmern untergebracht. Da wir erst um 13h00 loswandern ist ein Erreichen der Hütte vor Küchenschluss (18h00) nicht garantiert, denkt somit an mitgebrachtes Abendessen.  Dusche vorhanden. Frühstücksbuffet kostet 12€.

© Björn Groß CC BY-ND 2.0 Lizenz https://flic.kr/p/CygVQf

Tag 2 Sonntag 17.07:

Am Filzmoosbach entlang steigen wir von der Gufferthütte zur Bushhaltestelle in Achenkirch ab. Dabei müssen wir an diesem Tag ausnahmsweise bereits um 06h30 loslaufen um den Bus um 08h33 zu bekommen.

Mit Bussen und Bahn kommen wir schließlich am Bahnhof Wattens an (10h07). Dort werden wir von einem Spezial Taxi abgeholt, dass als einziges die Lizenz besitzt uns durch das militärische Sperrgebiet zur Lizumer Hütte (2019m) hinauf zu fahren. Ankunft gegen 11h15. Dort kann bei Bedarf ein (zweites) Frühstück auf der Hütte eingenommen werden, bevor wir die Tuxer Alpen mit Ziel Tuxerjochhaus (2313m) durchqueren.

Auf dem Weg können Gipfelaspiranten optional den Geier (2857m) und den höchsten Berg der Tuxer Alpen, den Lizumer Reckner (2886m) erklimmen. Zusätzlich 1,7km und 200hm Auf- und Abstieg bei beiden, nur Geier zusätzlich 700m und 77hm Auf- und Abstieg.

Direkt an der Hütte befindet sich das Pfannköpfl (2388m), durch seinen kurzen Zustieg, 250m, 75hm kann dieser ohne Gepäck z.B. zum Sonnenuntergang und/oder Sonnenaufgang erklommen werden.

Etappe 2 Teil 1: Gufferthütte– Achenkirch Abzw. Gufferthütte 7,3 km, 20hm auf, 544hm ab. https://www.outdooractive.com/de/route/bergtour/alpbachtal/traumpfad-etappe-2-teil-1-von-der-gufferthuette-nach-achenkirch-abzw/239755265/?share=%7Ezsnstjhb%244ossvfne

Etappe 2 Teil 2: Lizumer Hütte – Tuxerjochhaus 11,1km, 1202hm auf, 905hm ab. https://www.outdooractive.com/de/route/bergtour/hall-wattens/traumpfad-etappe-2-teil-2-von-der-lizumer-huette-zum-tuxerjochhaus/239760759/?share=%7Ezsntrreg%244ossvfcj

Im Tuxerjochhaus sind wir in Mehrbettzimmern untergebracht.  Dusche vorhanden. Halbpension kostet 35€. Frühstücksbuffet kostet 11€.

© Tiia Monto CC BY-SA 3.0 Lizenz https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/f/f3/Tuxerjochhaus_-_Tuxer_Joch.jpg

© Tiia Monto CC BY-SA 3.0 Lizenz https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/8/8c/Tuxerjochhaus.jpg?uselang=de

Tag 3 Montag 18.07:

Wir verlassen die Tuxer Alpen und wandern nahtlos über in die Zillertaler Alpen. Über den Peter-Habeler Höhenweg, geformt von Gletschermoränen, wandern wir unterhalb des Olperer Gletschers über Weiße Wand (2518m), Frauenwand (2541m), Kleegrubenscharte (2498m), Schöberspitzen (2580m) und Steinernes Lamm (252m) zur Geraer Hütte (2324m).

Etappe 3: Tuxerjochhaus – Geraer Hütte, 12,5km, 1000hm auf, 992hm ab https://www.outdooractive.com/de/route/bergtour/tux-finkenberg/traumpfad-etappe-3-vom-tuxerjoch-zur-geraer-huette/239765205/?share=%7Ezsnugg7e%244ossvfef

In der Geraer Hütte sind wir in Mehrbettzimmern untergebracht. Dusche vorhanden. Halbpension kostet 35€. Frühstücksbuffet kostet 14€.

© bookhouse boy CC BY-NC-ND 2.0 Lizenz https://flic.kr/p/cX3oLJ

Tag 4 Dienstag 19.07:

Von der Geraer Hütte folgen wir den Landshuter Höhenweg, erstes Zwischenziel ist ein anspruchsvoller Anstieg über felsiges Gelände zur aussichtsreichen Alpeiner Scharte (2959m). Mit Blick zum türkisblauen Schlegeisspeicher erreichen wir schließlich das Pfitscher Joch (2248m), die Grenze zwischen Tirol und Südtirol, und sind somit in Bella Italia angekommen. Kurz darauf erreichen wir auch schon das Pfitscher Joch Haus (2275m)

Von der Hütte aus lässt sich optional noch mit leichtem Gepäck die Rotbachlspitze (2898m) erklimmen, geologisches Wunder mit farbenprächtigem Gipfelaufbau und grandioser Aussicht auf die Nordwände der Zillertaler Alpen.

Etappe 4 Geraer Hütte – Pfitscherjoch Haus: 10,7 km, 1032hm auf, 1085hm ab https://www.outdooractive.com/de/route/bergtour/wipptal/traumpfad-etappe-4-von-der-geraer-huette-zum-pfitscherjoch-haus/239767911/?share=%7Ezsnvfshk%244ossvffb

Optional von der Hütte auf die Rotbachlspitze: 6,2km, 671hm auf und ab https://www.outdooractive.com/de/route/bergtour/eisacktal/traumpfad-etappe-4-bonus-vom-pfitscherjoch-auf-die-rotbachlspitze/239768046/?share=%7Ezsnvhuph%244ossvffv

Im Pfitscherjoch Haus sind wir in Mehrbettzimmern untergebracht.  Dusche vorhanden. Biosauna vorhanden (gegen Aufpreis). Frühstück inkl.

© Marty B CC BY-SA 2.0 Lizenz https://flic.kr/p/2jXeV78

© bookhouse boy CC BY-NC-ND 2.0 Lizenz https://flic.kr/p/2fw7Ko

Tag 5 Mittwoch 20.07:

Die heutige Etappe führt vom Pfitscherjoch Haus hinunter ins Pfitschertal, über die Gliderscharte (2636m) in die Pfunderer Berger und hinunter nach Pfunders in Südtirol.

Vorbei am Grindler Bergsee erreicht man die Obere Engbergalm und entlang des Engbergalmbaches die Untere Engbergalm, die zur Rast einlädt. Über die schönen Almböden, begleitet von Murmeltieren, erreicht man die beeindruckende Duner Klamm und letzendlich Dun und Pfunders.

Von dort aus nehmen wir Bus und Bahn nach Corvara, wo wir übernachten werden.

Etappe 5: 18,4km, 968hm auf, 2019hm ab. https://www.outdooractive.com/de/route/bergtour/eisacktal/traumpfad-etappe-5-von-pfitscherjoch-haus-nach-pfunders/239770421/?share=%7Ezsnvzhop%244ossvfpu

Im Hotel Miramonti Corvara  sind wir in Mehrbettzimmern untergebracht.  Die Zimmer verfügen über eigene Bäder.  Fitnessraum und Sauna vorhanden (gegen Aufpreis). Frühstück inkl. Am nächsten Morgen Möglichkeit im Supermarkt Conad City schnell einzukaufen.

© J. M.  CC BY-SA 2.0 Lizenz https://flic.kr/p/x4yAB8

Tag 6 Donnerstag 21.07:

Heute steht mit dem Piz Boè ein besonderes Ziel an, unser erster 3000er auf dieser Tour, 3152m hoch um genau zu sein, Grenzgipfel zwischen Südtirol, Belluno und Trentino, gilt er als „leichtester Dreitausender“ der Dolomiten, wobei immer noch einige schwierigere drahtseilgesicherte Passagen zu meistern sind.

Unsere Hütte befindet sich direkt auf dem Gipfel, Übernachten auf über 3000m ist ein echtes Highlight und somit kann man direkt von der Hütte aus den fantastischen Sonnenuntergang und Sonnenaufgang genießen.

In Corvara laufen wir von der Unterkunft direkt zur Seilbahntalstation.  Unser Weg führt von der Seilbahnbergstation Vallon auf 2537m über die idyllisch gelegene Franz Kostner Hütte (2550m). Danach folgen wir dem Sella-Ringbandweg , der sich an die Felswand des Sellastocks schmiegt, bis wir auf den Aufstiegsweg vom Pordoijoch treffen. Wir folgen dem Weg durch die beindruckende Mondlandschaft bis zum Piz Boè, wobei der letzte Abschnitt über seilversicherte Passagen verfügt.

Etappe 6 : 8,2km, 1088hm auf, 464hm ab.  https://www.outdooractive.com/de/route/bergtour/alta-badia/traumpfad-etappe-6-vom-vallonlift-zum-piz-boe/240161586/?share=%7Ezsqjhlhn%244ossgs3v

Im Rifugio Capanna Piz Fassa sind wir in Mehrbettzimmern untergebracht. Kein fließendes und kein warmes Wasser, keine Dusche. Ein Waschbecken vorhanden. Halbpension inkl.

© Aleksandr Zykov CC BY-SA 2.0 Lizenz https://flic.kr/p/CYQm9W

Tag 7 Freitag 22.07:

Nach dem Frühstück und Sonnenaufgang auf über 3000m nehmen wir noch den Sasso de Pordoi (2952m) am Rifugio Maria (2950m) mit bevor am Rifugio Forcella Pordoi (2848m) unser Abstieg durch Serpentinen im Geröll zum Pordoijoch (2239m) beginnt.

Anschließend fahren wir mit Bussen nach Alleghe (966m), gelegen am gleichnamigen See. Dort nehmen wir 2 Seilbahnen die uns knapp 1000hm Aufstieg ersparen und uns zum Col dei Baldi (1922m) bringen.

Vom Col dei Baldi wandern wir in der Civetta Gruppe vorbei am Rifugio A. Sonimo Al Coldai (2132m), dem Coldai See und besteigen den Cima di Coldai (2403m). Schließlich kommen wir an unserer Hütte, dem Rifugio Tissi (2250m) an, mit Blick auf die nord-west Seite der Civetta (3220m), genannt auch Wand aller Wände. Direkt an der Hütte befindet sich der Cima di Col Rean (2281m). Von dort bietet sich ein herrlicher Dolomitenblick „from top of the world“

Etappe 7 Teil 1: 5,8km, 150hm auf, 1056hm ab https://www.outdooractive.com/de/route/bergtour/belluno/traumpfad-etappe-7-teil-1-vom-piz-boe-ueber-sasso-de-pordoi-zum-pordoijoch/239803923/?share=%7Ezsogpgbz%244ossvnbh

Etappe 7 Teil 2: 9km, 845hm auf, 494hm ab https://www.outdooractive.com/de/route/bergtour/belluno/traumpfad-etappe-7-teil-2-vom-col-dei-baldi-ueber-cima-di-coldai-zum/239806199/?share=%7Ezso7zebx%244ossvnco

Im Rifugio Tissi sind wir je nach Verfügbarkeit im Lager oder Mehrbettzimmern untergebracht. Dusche vorhanden (heiß 5€). Halbpension inkl.

© Jiří Suchomel CC BY-NC 2.0 Lizenz https://flic.kr/p/rQM7Hu

© Louis Vest CC BY-NC 2.0 Lizenz https://flic.kr/p/8r2JbB

Tag 8 Samstag 23.07:

Unsere letzte alpine Etappe beginnt. Wir umrunden die Civetta östlich und südlich, kommen am Rifugio Mario Vazzoler (1714m) vorbei, bevor wir ins Corpassa Tal absteigen. Dort befindet sich noch das Rifugio Capanna Trieste, von dem aus sich uns nochmal ein Rückblick auf die Civetta Wand offenbart. Am Ende des Tals erreichen wir das Dörfchen Listolade.

Von dort nehmen wir den Direktbus um 14h48 nach Venedig Piazzale Roma, Ankunft 17h30. In der weltberühmten Lagunenstadt angekommen, wandern wir über den historischen Campo San Polo über die Rialtobrücke zum Markusplatz, wo der Traumpfad München – Venedig offiziell endet.

Den restlichen Nachmittag/Abend können wir weiter durch die Gassen Venedigs flanieren, Pizza/Pasta essen gehen und unsere erfolgreiche Alpenüberquerung feiern.

Etappe 8 Teil 1: 13,6km, 61hm auf, 1641hm ab. https://www.outdooractive.com/de/route/bergtour/belluno/traumpfad-etappe-8-teil-1-vom-refugio-tissi-nach-listolade/239818498/?share=%7Ezsobetci%244ossvnrj

Etappe 8 Teil 2: 2,7km. https://www.outdooractive.com/de/route/wanderung/traumpfad-etappe-8-teil-2-venedig-von-der-piazzale-roma-zum-markusplatz/239818916/?share=%7Ezsobhttn%244ossvnrm

Wir übernachten im Hotel Adua in Mehrbettzimmern. Gemeinschaftsbäder vorhanden.

© J. M. CC BY 2.0 Lizenz https://flic.kr/p/2gNwXYA

© mightymightymaatze  CC BY-NC 2.0 Lizenz https://flic.kr/p/2iYhBbf

Tag 9 Sonntag 24.07:

Der Tag steht euch komplett zur freien Verfügung. Venedig bietet ein vielfältiges kulturelles Programm mit u. A.  Markusdom, Dogenpalast und unzähligen Museen und Kirchen. Denkt an rechtzeitige Online Reservierung um garantiert Zutritt zu erlangen und nicht stundenlang in Warteschlangen zu stehen.

Ihr könnt weitere Tage in Venedig oder in der Region bleiben, dies ist euch komplett selbst überlassen.

Ihr könnt mit dem Verkehrsmittel eurer Wahl abreisen.

© Pedro Szekely CC BY-SA 2.0 Lizenz https://flic.kr/p/XaqiT5

An- und Abreise

Es gab leider keine günstigen Gruppensparpreise der DB, deshalb die individuelle An- und Abreise.

Für die Anreise am Samstag den 16.07.2022 empfehlen wir folgende Bahnverbindung von Berlin aus. (Mit Bahncard ist der Preis günstiger). Der Preis enthält nicht das Busticket vom Tegernsee nach Wildbad Kreuth, dieses muss extra im Bus gekauft werden.

ICE 1001 von Berlin Gesundbrunnen (5h53), Berlin Hbf(tief) 6h01 oder Berlin Südkreuz (6h08) mit Ankunft in München Hbf um 10h0.

Weiterfahrt mit BRB RB 57 Richtung Tegernsee bis Tegernsee, Abfahrt 10h30, Ankunft 11h39.

Weiterfahrt mit Bus 9556S3 bis Wildbad Kreuth, Kreuth, Abfahrt 12h17, Ankunft 12h52.

Es steht euch frei, schon vorher anzureisen, solange ihr rechtzeitig am Treffpunkt in München Hbf, Tegernsee oder Wildbad Kreuth seid

Wenn ihr unter 27 Jahre alt seid, könnt ihr wieder das Sommerticket der DB für je 22,50€ pro Fahrt nutzen.

 

Für die Rückfahrt am Sonntag den 24.07.2022 von Venedig nach Berlin gibt es u. A. folgende Bahn Verbindung.

Neben der Bahn existieren noch andere Verkehrsmittel (z. B. Flixbus) die genutzt werden können, die Rückreise plant ihr individuell.

Unterkunft, Verpflegung und Gepäck:

Es handelt sich um eine Hüttentour, das bedeutet, wir schlafen jede Nacht woanders. Ebenfalls muss das Gepäck für den kompletten Zeitraum jeden Tag getragen werden! Eine intelligente ultraleichte Packweise wird dringend angeraten. Ebenfalls ist es unerlässlich Klamotten für jedes Wetter, insbesondere Regen, dabei zu haben (Zwiebel-Prinzip). Dieses Jahr ist wohl wieder ein Hüttenschlafsack ausreichend, wir halten euch diesbezüglich auf dem Laufenden.

Mit einem kurzfristigen Wintereinbruch mit Temperaturen um den Gefrierpunkt und Schneefall ist auch im Hochsommer in den höheren Lagen der Alpen stets zu rechnen.

Wir werden, wenn vorhanden, in Mehrbettzimmern, in den (AV)- Hütten übernachten.

Die Ausstattung in den (AV) Hütten ist einfach aber ausreichend, ein Hotel Standard ist hier nicht zu erwarten. Die (AV)-Hütten sind alle bewirtschaftet und bieten Frühstück, Abendessen und Lunchpakete an. Gemeinschafts- Toiletten und Waschräume sind überall vorhanden. In den meisten Hütten kann man auch duschen (kostet meist ca. 2-5€ extra), manchmal auch nur kalt!

An 2 von 8 Nächten ist die Halbpension bereits inkludiert (3-Gänge Menü ohne Getränke abends und Frühstücksbuffet). An 4 von 8 Nächten ist das Frühstück bereits inkludiert.

Für alle weiteren Mahlzeiten ist jeder selbst verantwortlich. Donnerstag und Freitag (Tag 6 und 7) ist ein kurzer Supermarkt Besuch möglich.

Schwierigkeitsgrad der Wanderungen, Anforderung an Kondition:

Wir sind durchweg in alpinem Gelände unterwegs, dabei sind wir auch auf schwarzen Wegen unterwegs, Alpine Erfahrung, Trittsicherheit und Schwindelfreiheit werden zwingend vorausgesetzt.

Eine Hüttentour stellt eine besondere konditionelle Anforderung an den Körper, eine gewisse Grundkondition ist also zwingend nötig. Regelmäßiger Ausdauersport zum Konditions- Aufbau/Erhalt im Vorfeld der Tour, wenn möglich im Gebirge, ist zwingend notwendig.

Wir weisen ausdrücklich auf unsere Vereinsordnung S.3 „Anforderungen bei Hüttentouren im Mittel- und Hochgebirge“ hin. Teilnehmer, die die Leistungsfähigkeit für eine mehrtätige Hüttentour nicht erfüllen, können ausgeschlossen werden, auch während der Fahrt.  Dazu zählt insbesondere der Fall, wenn das Tempo des Teilnehmers ein Erreichen der jeweiligen Hütte vor Küchenschluss nicht ermöglicht. In diesem Fall wird der Teilnehmer im Tal oder an einem nicht schwarzen Weg Richtung Tal ausgeschlossen. In diesem Fall erfolgt keine Erstattung von Kosten und die Zusatzkosten für die frühere Abreise trägt der Teilnehmer komplett selbst.

Organisation:

Wir werden mit mindestens 2 Wanderleitern unterwegs sein.

Ausrüstungs Hinweise:

Bezüglich der Ausrüstung gelten unsere Ausrüstungsstandards für Wanderungen in Gebirgen. Dies bedeutet, dass du Wanderschuhe mit ausreichend Schutz der Knöchel und dicker Sohle mit ausgeprägtem Sohlenprofil tragen musst. Ebenfalls sind angepasste Kleidung (z.B. keine Jeans ) Regendichte Jacke (falls Regen), und genügend Verpflegung (min. 2 Liter Getränke, ausreichend Essen) vorgeschrieben. Eine detaillierte Packliste folgt nach der Anmeldung.

Kosten:

Der Preis für die Wanderfahrt liegt bei  385€ + 24€ für nicht UWB-Mitglieder.

Für Nicht-DAV/ÖAV-Mitglieder erhöht sich der Preis um jeweils 41€ !

Eine DAV/ÖAV-Mitgliedschaft wird von uns sehr empfohlen um den Übernachtungspreis zu senken und auf Grund der sehr guten Bergungs-, Rettungs- und Unfallsversicherung, die automatisch dabei ist. Eine Mitgliedschaft inkl. Aufnahmegebühr gibt es ab 54€ (z.B. DAV Sektion Alpen.Net).

Im Preis enthalten sind:t

  • 8 Übernachtungen in Mehrbettzimmern (wenn vorhanden) inkl. 2 Tage Halbpension und 4 Tage Frühstück
  • Bus-, Taxi- und Bahntransfers in Österreich und Italien, 2x Seilbahnfahrt in Italien.

Nicht enthalten sind:

  • Anreise: Berlin – Wildbad Kreuth
  • Abreise: Venedig- Berlin
  • Lunch für alle Tage, Frühstück an 4 von 8 Tagen und Abendessen an 6 von 8 Tagen. Als Faustregel kann man mit ca. 10-15€/Tag/Frühstück, 10€/Tag/Lunch, 15-30€/Tag/Abendessen kalkulieren. Wer Geld sparen möchte, nimmt Essen mit, muss dieses aber selber tragen.

Es gilt genügend Bargeld mitzunehmen, eine Kartenzahlung auf Hütten ist nicht möglich!

Bei extremen Wetterverhältnissen sind gegebenenfalls einzelne Etappen auch komplett mit Bussen zu überbrücken und gebuchte AV Hütten gegen alternative Talunterkünfte kurzfristig umzubuchen. Dadurch entstehende nicht planbare Differenzkosten sind von jedem komplett selber zu tragen. Dieses geringe Restrisiko geht jeder mit der Anmeldung ein.

Denkt an eine private Reiserücktrittsversicherung, für den Fall, dass ihr kurz vor der Fahrt krank werdet und/oder in Quarantäne seid.

  • Bei Fragen könnt ihr uns unter mehrtagesfahrten@uniwanderclub.de erreichen.
  • Euer UWB-Mehrtagesfahrtenteam, Aaron, Thomas & Micha