Ab in die Alpen – Routenvorschlag Nr. 5

Ab in die Alpen - Routenvorschlag Nr. 5

Wann

12/12/2020 - 13/12/2020    
den Ganzen Tag

Veranstaltungstyp

Unser nächster Routenvorschlag führt euch in eine abwechslungsreiche Landschaft rund um Schwielochsee und Glindow. Genauer gesagt in das Naturschutzgebiet Glindower Alpen bei Werder.

Beitragsbild: Dreizung – Eigenes Werk   CC BY-SA 4.0
https://commons.wikimedia.org/wiki/Category:Naturschutzgebiet_Glindower_Alpen?uselang=de#/media/File:Naturschutzgebiet_Glindower_Alpen_3.jpg

In Zeiten von steigenden Fallzahlen und Kontaktbeschränkungen ist eine Gruppenaktivität nicht die beste Idee. Zum Glück ist wandern auch alleine, mit dem eigenen oder einem weiteren Haushalt sehr schön. Für alle, die sich nicht selbst mit der Routenplanung beschäftigen mögen, haben wir hier eine schöne Route herausgesucht, die dazu auch noch ausgeschildert ist. Und das Beste: Ihr könnt sie dann laufen, wenn ihr gerade Lust dazu habt. Aber nicht alle auf einmal. 😉

 Routen-Info

Die Tour startet und endet am Bahnhof Ferch-Lienewitz, den Ihr von Berlin aus in einer knappen 3/4 Stunde erreicht (z.B. mit dem RE1 nach Potsdam erstmal und dann den RB23). Ihr braucht dazu nur ein ABC-Ticket.

Vom Bahnhof aus geht es erstmal Richtung Schwielowsee. Berg hoch geht es mit bis 110 Höhenmeter. Erstes Ziel: der Aussichtsturm Wietkiekenberg (von “weit gucken”), wo man tatsächlich den Berliner Fernsehturm beim klaren Himmel beobachten kann. Von dort geht es Berg runter nach Schwielowsee.

Von Strandbad Ferch am Schwielowsee kann man die schöne stille Landschaft genießen und eine kleine Pique-Nique Pause machen.

Dann folgt man den Uferweg und die Fercher Promenade bis zum Campingplatz “Neue Scheune”.

Zwischen Mischwald und Kiefernwald kann man durchwandern bis zum Mittelbusch, eine hügelige Waldgebiet sehr schön zu entdecken.

Nach dieses Waldparcours geht es weiter nördlich und man wandert am Feld entlang.

Dieses Weideland ist zwar sehr schön, aber der versteckte Schatz von Glindow liegt weiter nördlich. Man kommt bald am Waldrand, und wenn man Glück hat, haben die Jäger ihre Wildschweinjagd bis zu Ende gebracht. Es geht sehr steil runter, man ist in den Glindower Alpen angekommen. Ein paar versteckten Seen sind in den Glindower Alpen eingesunken, man bewundert wie dieses so Landschaft entstanden ist.

Wenn man die Glindower Alpen verlassen will, kann man den Uferweg Richtung Petzow folgen. Von dort, kann man ein Bus an der Haltestelle Petzow/Schlosspark nehmen bis zu Potsdam oder Ferch (dann haben Sie eine Wanderung von ungefähr 15 km geschafft). Man muss schon beachten, dass den Bus nur jede 2 Stunde vorbei fährt.

Wenn man doch weiter wandern will, kann man zurück Richtung Löcknitz / Gänsehorn wandern und dann erreicht man Ferch. Von dort wird es dann wieder quer durch den Wald (wieder auf Wietkiekenberg) und erreicht man den Bahnhof Ferch-Lienewitz (es sind dann insgesamt 23km).

Dann wünschen wir Euch viel Spaß bei dieser Route und meldet Euch gern, wenn Ihr Fragen dazu habt.

Für weitere Informationen, schau dir hier die Karte an oder lade die den GPX-Track herunter.

Viel Spaß beim Wandern und bleibt gesund!