Neue Woche – Neuer Routenvorschlag

Karte nicht verfügbar

Datum/Zeit
20/11/2020 - 22/11/2020
den Ganzen Tag

Kategorie


Auch diese Woche geben wir euch für eure persönlichen Wanderambitionen einen passenden Routenvorschlag. Dieses Mal im Norden Berlins.

Beitragsbild: Von By Sinuhe20 – Own work, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=28984885

In Zeiten von steigenden Fallzahlen und Kontaktbeschränkungen ist eine Gruppenaktivität nicht die beste Idee. Zum Glück ist wandern auch alleine, mit dem eigenen oder einem weiteren Haushalt sehr schön. Für alle, die sich nicht selbst mit der Routenplanung beschäftigen mögen, haben wir hier eine schöne Route herausgesucht, die dazu auch noch ausgeschildert ist. Und das Beste: Ihr könnt sie dann laufen, wenn ihr gerade Lust dazu habt. Aber nicht alle auf einmal. 😉

Der grobe Verlauf der Route ist schnell beschrieben. Immer an der Panke entlang. Von der Mündung in den Berlin-Spandau-Kanal bis nach Bernau erwarten euch auf ca. 27 Kilometern viele Parks und Teiche. Aber keine Sorge, ihr müsst nicht schnon im 6 Uhr loslaufen, um rechtzeitig anzukommen. Die Route kann beliebig zerstückelt werden. Die Teilabschnitte und ihre Charakteristiken werden unten kurz beschrieben.

 Routen-Info

Für alle Abschnitte gilt. Der Weg ist meist gut ausgeschildert. Einfach der weiß-blau-weißen Markierung mit der Nummer 5 folgen.

Abschnitt 1: U Reinickendorfer Straße – S Wollankstraße, 4,1 km
Auf diesem Abschnitt lauft ihr durch Mitte bzw. Wedding. Das Pankeufer ist hier dicht bebaut. Dennoch kommt man immer wieder an schönen und unerwarteten Ecken vorbei, wie zum Beispiel am ehemaligen Fabrikgelände kurz vor der Ringbahn oder am Amtsgericht Wedding.

Abschnitt 2: S Wollankstraße – S Blankenburg, 5,0 km
Hier fließt die Panke durchs Zentrum Pankows. Zum Glück wartet Pankow hier mit vielen schönen und auch recht großen Parks auf. Zwischenzeitlich verliert man die Panke mal aus den Augen, aber die Markierungen bringen einen immer wieder zurück.

Abschnitt 3: S Blankenburg – S Buch, 8,1 km
So langsam läuft man aus Berlin heraus. Erst an Kleingärten vorbei, später säumen Wiesen und Wäldchen den Wegesrand. An der Überführung der Autobahn muss man etwas aufpassen, da die eigentliche Fußgängerbrücke neu gebaut wird. Hier im Zweifel eher dem GPX-Track als der Markierung folgen. Kurz hinter der Unterführung der Bahn kann man auch zur S-Bahn Karow abbiegen, bis dorthin sind es jedoch noch ein paar hundert Meter.

Abschnitt 4: S Buch – S Zepernick, 4,7 km
Hinter dem Schlosspark Buch (leider ohne Schloss) und einigen Wiesen verlässt man Berlin. Folglich wandert man durch die Gemeinde Panketal schon auf Brandenburger Grund. Viel ändern tut sich Am Weg deswegen jedoch nicht.

Abschnitt 5: S Zepernick – S Bernau, 5,5 km
Spätestens hier merkt man deutlich, dass man gleichzeitig auf dem Berlin-Usedom-Radweg läuft. Zum Glück sind zu dieser Jahreszeit nicht mehr viele Radfahrende unterwechs und so kann man den Blick auf die umgebende Natur in Ruhe genießen. Ehe man es bemerkt ist man schon am Bahnhof Bernau. Auf der anderen Seite liegt die Altstadt mit ihrer weitgehend erhaltenen Stadtmauer, die auch einen Besuch wert ist.

Für weitere Informationen, schau dir hier die Karte an oder lade die den GPX-Track herunter.

Viel Spaß beim Wandern und bleibt gesund!